Glossar 

Amt

Das Wort Amt bedeutet, dass jemand bestimmte Aufgaben hat, die er für andere Menschen erfüllt. Die Gebäude, in denen die Menschen arbeiten, nennt man daher Ämter oder Behörden. Die Ämter sind nach ihren Aufgaben benannt, wie zum Beispiel das Bauamt, das Schulamt oder das Finanzamt.

 

Aufgaben der Gemeinde

Es gibt für eine Gemeinde Pflichtaufgaben und freiwillige Aufgaben. Pflichtaufgaben muss die Gemeinde erfüllen. Dazu gehören zum Beispiel die Wasserversorgung, die Abwasserbeseitigung und Straßenbau. Um freiwillige Aufgaben, wie Zuschüsse an Vereine, kann sich die Gemeinde kümmern, wenn sie nach Erfüllung der Pflichtaufgaben noch genügend Geld hat.

 

Ausschuss

Ein Ausschuss ist eine gewählte Arbeitsgruppe. Der Ausschuss bespricht verschiedene Themen und legt dem Gemeinderat Empfehlungen zur Entscheidung vor. In Ausschüssen werden vor allem spezielle Themen behandelt, die viel Fachwissen erfordern.

 

Bürger(in)

Bürger oder Bürgerin wird jeder genannt, der Mitglied einer Gemeinde ist.

 

Bürgermeister(in)

Der Bürgermeister/die Bürgermeisterin wird von den Bürgerinnen und Bürgern einer Gemeinde gewählt. Er oder sie ist der Vorsitzende des Gemeinderats, leitet Sitzungen und stimmt im Gemeinderat mit ab. Er/sie ist außerdem für die Umsetzung von Beschlüssen, die im Gemeinderat gefällt wurden, zuständig.

 

Demokratie / demokratische Gesellschaft

Der Begriff Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Herrschaft des Volkes“. Eine demokratische Gesellschaft bezeichnet eine Gemeinschaft von Personen, die sich durch Wahlen und Volksvertreter organisiert. Entscheidungen in einer Demokratie werden durch Mehrheitsabstimmungen getroffen, wie zum Beispiel im Gemeinderat. Alle Bürgerinnen und Bürger haben in einer Demokratie die gleichen Rechte und Pflichten.

 

Gemeinde

Anderes Wort für →Kommune

 

Gemeindeordnung

Die Gemeindeordnung bildet die gesetzliche Grundlage, nach der sich die Gemeinden selbst verwalten. Die Gemeindeordnung weist zum Beispiel dem →Bürgermeister und dem →Gemeinderat bestimmte Aufgaben zu.

 

Gemeinderat

Der Gemeinderat wird von den Bürgerinnen und Bürgern einer Gemeinde gewählt und stellt ihre Vertretung dar. Der Gemeinderat trifft Entscheidungen über die Verwaltung der Gemeinde und beschließt wichtige Angelegenheiten. Mitglieder des Gemeinderats nennt man Gemeinderätin und Gemeinderat.

 

Gemeinderatswahlen

Bei Wahlen werden die Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinderats gewählt. Um an den Gemeinderatswahlen teilnehmen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, wie zum Beispiel ein Mindestalter. Bei allen Wahlen in Deutschland gelten die →Wahlrechtsgrundsätze.

 

Grundgesetz / Verfassung

Das Grundgesetz ist das wichtigste Gesetz der Bundesrepublik Deutschland. Es bildet die rechtliche und politische Grundlage Deutschlands.

 

Kommune

Abgeleitet von dem lateinischen Wort für „Gemeinschaft“. Eine Kommune besteht aus den Bewohnern eines bestimmten Ortes, das kann ein Dorf oder eine Stadt sein. Sie verwaltet sich zum Teil selbst. Daneben gelten in der Kommune auch die Regeln, die von Staat oder Bundesland vorgeschrieben werden.

 

Landkreis

In Landkreisen schließen sich mehrere Gemeinden zusammen. Sie verwalten sich selbst und übernehmen eine Reihe an Aufgaben. Geleitet wird der Landkreis von einem →Landrat oder einer Landrätin.

 

Landrat/Landrätin

Der Leiter oder die Leiterin des Kreises. Sie oder er vertritt den Kreis nach außen und leitet die Kreisverwaltung. Er oder sie wird vom Kreistag, dem →Parlament des Landkreises, gewählt.

 

Öffentlicher Haushalt

Der öffentliche Haushalt umfasst alle Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde. Um die Übersicht zu behalten, erstellt die Gemeinde einen Haushaltsplan, also eine genaue Liste mit allen Einnahmen und Ausgaben.

 

Parlament

Das Wort Parlament bedeutet Volksvertretung. Im Parlament werden Entscheidungen von Vertretern, die von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt wurden, diskutiert und getroffen. Parlamente gibt es in den Gemeinden, Städten und Bundesländern. Das Parlament für ganz Deutschland ist der Deutsche Bundestag.

 

Satzung

Die Satzung ist die Geschäftsordnung einer Gemeinde. In ihr stehen die Regeln und Gesetze, die die Gemeinde beachten muss, wenn sie etwas beschließen will.

 

Steuern

Steuern sind Geldzahlungen der Bürger an den Staat. Der Staat verwendet das eingenommene Geld, um seine Aufgaben zu erfüllen.

 

Volksentscheid

Ein Volksentscheid ist eine Form der direkten Demokratie. Bei einem Volksentscheid stimmen die Bürgerinnen und Bürger (nicht das Parlament) direkt über eine bestimmte Frage ab.

 

Wahlrechtsgrundsätze

Um eine gerechte demokratische Wahl sicherzustellen, gibt es Wahlrechtsgrundsätze. Diese Grundsätze gelten bei jeder Wahl in Deutschland. Jede Wahl muss frei sei, das heißt niemand darf gezwungen werden, abzustimmen. Jede Wahl muss gleich sein, das heißt jeder, der die Voraussetzungen für eine Teilnahme an der Wahl erfüllt, darf abstimmen. Jede Wahl muss schriftlich sein und jede Wahl muss geheim sein.

 

Das Glossar kannst du dir hier herunterladen